HerrenLandesliga Südost

Verdienter Sieg im letzten Heimspiel

Rosenheim – vor heimischer Kulisse klappt es einfach: Der TSV 1860 Rosenheim hat in der Fußball-Landesliga Südost seinen letzten Saisonauftritt im Jahnstadion mit 2:0 gegen den TSV Kastl für sich entschieden. „Wir sind froh, dass wir unser letztes Heimspiel gewonnen haben – gegen einen Gegner, gegen den wir in der Vorrunde sehr große Probleme hatten. Daran sieht man, dass wir einen Riesenschritt nach vorne gemacht haben“, meinte 1860-Trainer Wolfgang Schellenberg hinterher.

Im dünnen Sechziger Kader musste Trainer Wolfgang Schellenberg rotieren und brachte vier besondere Personalien – Smajlovic, Demolli, Rudolph & Titov.

„Das war für mich ein Riesenschritt“

Beide Tore fielen nach der Pause. „Wir haben sehr diszipliniert und kompakt gespielt“, befand Schellenberg, dessen Team mit dieser Spielweise nicht nur den Top-Mannschaften das Leben schwer gemacht, sondern erstmals auch einen Tabellennachbarn bezwungen hat. Und genau deshalb sagte der Rosenheimer: „Das war für mich ein Riesenschritt.“ Dies ist für den eher demütigen Schellenberg eine bemerkenswert euphorische Aussage und zeugt von großer Zufriedenheit mit der Entwicklung seines Teams!

Der 18-Jährige Tizian Rudolph war zuletzt in Neufraunhofen erstmals in der Herren-Landesliga zum Einsatz gekommen, gegen Kastl gab es die Premiere in der Startelf – als rechter Pflock in der Dreier-Innenverteidigung. Ein sehr ordentliches Debüt für Schellenberg: „Er hat Zweikämpfe gewonnen, die Situationen gut gelöst. Es ist erfreulich, wenn sich ein junger Spieler so belohnt. Das ist absolut schön für ihn“, meinte sein Trainer.

Ein gelungener Abschluss im Jahnstadion, nach einem turbulenten Jahr. Leider war es auch das letzte Heimspiel für unseren Teammanager, der wegen beruflichen Gründen nun kürzertreten muss.

„Wir setzen Michael nur inaktiv, er bleibt 60er, seine Arbeit bisher hat mich überzeugt“, so Peter Wimmer.

Letztes Spiel der Saison findet kommenden Samstag in Garmisch-Partenkirchen um 14 Uhr statt.

TSV 1860 Rosenheim: Goia (89. Titov), Fischer, Gratt, Smajlovic, van de Wiel (46. Jesse), Pichler, Markulin, Grundner (70. Demolli), Rudolph, Hetemi, Mayerl.

Zuschauer: 134

Foto: Franz Ruprecht/OVB

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner