Neuzugang und Vertragsverlängerung beim TSV 1860 Rosenheim: Turbo-Dribbler Sebastian Hölzl kommt vom SV Grödig – Torhüter-Talent Marius Herzig verlängert bis 2021

1 Jul

Der TSV 1860 Rosenheim kann gleich zwei positive Personalien auf einmal vermelden: zum einen wechselt der 18jährige Offensivakteur Sebastian Hölzl vom österreichischen Regionalligisten SV Grödig mit sofortiger Wirkung an die Mangfall und zum anderen verlängerte der äußerst talentierte Torhüter Marius Herzig seinen Vertrag beim TSV um zwei Jahre bis 2021.

Am Kader des Regionalligisten werden für die kommende Saison die letzten Stellschrauben noch festgedreht. Mit dem hochveranlagten offensiven Außenbahnspieler, der erst vor ein paar Wochen seinen 18. Geburtstag feierte, konnten die Sechzger wirklich einen wahren Rohdiamanten verpflichten.

Der aus Berchtesgaden stammende Turbo-Dribbler wurde bereits mit 15 Jahren in den Herrenbereich des SV Grödig hochgezogen und war zuletzt ein fester Bestandteil im Regionalliga-Kader des österreichischen Drittligisten, wo er schon etliche Duftmarken setzen konnte. Neben seinem bemerkenswerten Tempo besticht der sympathische junge Mittelfeldspieler vor allem durch seine Wendigkeit und hervorragende Technik, die er sich u.a. in der Jugendakademie von Red Bull Salzburg aneignete. Seine Qualitäten konnte er in den ersten Trainingseinheiten schon das ein oder andere Mal unter Beweis stellen.

Der sportliche Leiter Hansjörg Kroneck ist begeistert vom Neuzugang in der Sechzger-Familie: „Sebastian ist ein sehr großes Talent, der vermutlich vor einer großen Zukunft steht. Wir werden ihn weiter formen und fördern und sicherlich noch viel Freude an ihm haben. Neben seinem außergewöhnlichen Potential hat er zudem einen tollen Charakter und ist ein wirklich bodenständiger, bescheidener junger Kerl. Er passt voll in unser Konzept mit jungen Talenten aus der Region“.

Herzlich Willkommen in Rosenheim, Sebastian Hölzl!

Hansjörg Kroneck mit dem Neuzugang Sebastian Hölzl

Aber wie erwähnt kann der TSV 1860 nicht nur einen weiteren Neuzugang vermelden, sondern zudem auch gleich noch eine Vertragsverlängerung verkünden.

Das ambitionierte Torhüter-Talent Marius Herzig hat seinen Kontrakt um zwei weitere Jahre bis 2021 beim Rosenheimer Regionalligisten verlängert.

Der 19jährige Marius Herzig kam in der zurückliegenden Saison schon zu einigen Einsätzen im Kasparetti-Team und konnte dabei bereits sein großes Potential ein ums andere Mal aufzeigen. Mit dem ehemaligen U19-Bundesligaspieler konnten die Sechzger ein verheißungsvolles Talent weiter an den Verein binden. Da sich der aus Waldkirchen stammende Keeper in der Innstadt rundum wohl fühlt, gestalteten sich die Vertragsverhandlungen zwischen dem Verein und der Spielerseite her recht unkompliziert, obwohl einige Interessenten an ihm dran waren.

„Mit Marius Herzig konnten wir ein vielversprechendes Torhüter-Talent mit großem Potential weiter an den Verein binden. Wir sind sehr glücklich, dass wir mit ihm gleich um zwei Jahre verlängern konnten. Mit Mario Stockenreiter und Marius Herzig haben wir ein sehr gutes Keeper-Duo, dass sich stets gegenseitig auf Grund der Konkurrenzsituation zu Höchstleistungen pusht aber gleichzeitig auch unterstützt, respektiert und toll zusammenhält. Wir sind überzeugt von ihm und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit Marius“, so der glückliche sportliche Leiter Hansjörg Kroneck.

Ordentliche zweite Hälfte beim nächsten Test

30 Jun

Im zweiten Vorbereitungsspiel für die neue Regionalligasaison traf der TSV 1860 Rosenheim in Eiselfing auf den Drittligisten SpVgg Unterhaching. Das Spiel stand im Zeichen der Stiftung Attl, alle Einnahmen kamen der Einrichtung zu Gute.

Nach einem gemeinsamen Mannschaftsfoto mit Kindern aus der Einrichtung gings bei sommerlichen Temperaturen temporeich los. Beide Trainer versuchten neue Erkenntnisse für die neue Saison zu erlangen.

Den ersten Treffer der Partie markierte die Spielvereinigung. Torjäger Stefan Schimmer zog nach einem Abpraller trocken von der Strafraumgrenze ab und markierte in der 15. Minute das 1:0.

Die 60er hielten gut dagegen und kamen postwendend durch einen Kopfball von Markus Einsiedler zur Ausgleichschance.

Moritz Heinrich erhöhte in der 21. Minute auf 2:0. Danach merkte man vor allem die körperliche Überlegenheit der Hachinger, die kurz vor der Pause noch zu zwei Treffern kamen. Maximilian Krauß sorgte nach schönem Zuspiel im Alleingang für das 3:0, Arne Naudts besorgte den 4:0 Pausenstand.

In der Pause dan die üblichen Wechsel bei Vorbereitungsspielen. Auf Rosenheimer Seite sorgten jetzt Stockenreiter, Sattelberger Tobias und Mayerl für frischen Wind. Rosenheim hatte auch die erste Chance im zweiten Durchgang. Mushkolaj verarbeitet eine Hereingabe mit der Hacke, knapp übers Tor. Spielbestimmend blieb weiter der Drittligist und kam durch Naudts zum 5:0. Nach kurzer Ablage am Fünfmeter-Raum schob er den Ball überlegt ins linke Eck, keine Chance für Keeper Stockenreiter.

In der Folge kam Rosenheim besser ins Spiel, ließ den Ball besser durch die eigenen Reihen laufen. Und hatten dabei auch die ein oder andere Torchance. Mayerl mit einem geblockten Schuss, ein Kopfball und ein Fernschuss von Mushkolaj und ein Schuss von Furch, der alleinstehend vorm Tor den Ball über die Latte zog, waren dabei die gefährlichsten.

Am Ende blieb es beim 5:0 für die SpVgg Unterhaching. Eine ordentliche Leistung der 60er in der zweiten Hälfte mit viel Engagement und Laufbereitschaft. Nächste Woche verabschiedet sich die Mannschaft vier Tage ins Trainingslager nach Unken um für den letzten Feinschliff zu sorgen.

Am Ende wars ein Erfolg für die Kinder der Stiftung Attl, und das war an diesem Tag eigentlich das Wichtigste.

Aufstellung 1860 Rosenheim:

Herzig (Stockenreiter), Wallner, Lenz, Maier, Moser (Sattelberger), Köhler (Kuchler), Shabani (Furch), Neumaier (Tobias), Einsiedler (Albrich), Mushkolaj, Hölzl (Mayerl)

Aufstellung SpVgg Unterhaching:

Gurski, Winkler (Göttlicher), Hagn, Schwabl, Heinrich, Krauß (Naudts), Hufnagl, Ehrlich, Mensah, Schimmer, Bauer

Offizielle Teampräsentation beim TSV 1860 Rosenheim: Kooperation mit Haching wird sichtbar

30 Jun

Am Wochenende hat der TSV 1860 Rosenheim zur offiziellen Teampräsentation in die Vinothek Hacker geladen. Zu diesem Anlass wurde der neue Kader erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Und zum ersten Mal wurde hier auch die neue Kooperation mit der SpVgg Unterhaching sichtbar.

Mit Alexis Fambo und Laurin Demolli wechseln zwei 19-Jährige aus Unterhaching nach Rosenheim. Tags zuvor hatten beide das erste Training unter der Leitung von 1860-Coach Thomas Kasparetti bestritten.

„Beide haben da einen sehr starken Eindruck hinterlassen und sind hochkarätige Talente“, freute sich Sportlicher Leiter Hansjörg Kroneck. Der Franzose Fambo kann auf der linken Außenbahn vielseitig eingesetzt werden. Er in der U17-Bundesliga und U19-Bundesliga.

Laurin Demolli, der als Mittelstürmer und hängende Spitze eingesetzt wird, bestritt in der U19-Bundesliga sechs Spiele, in der U17-Bundesliga elf Partien und kam in der abgelaufenen Spielzeit auf 16 Treffer in 28 Spielen der U19-Bayernliga.

Mit Sebastian Hölzl können die 60er ein weiteres junges Talent präsentieren. Der 18-jährige Mittelfeldspieler hat bereits Erfahrungen im Herrenbereich gesammelt und kommt vom SV Grödig aus der österreichischen Regionalliga West nach Rosenheim.

Mit Torhüter Marius Herzig und dem Mittelfeld Strategen Philipp Maier konnten zwei weitere Spieler an den Verein gebunden werden.

Nächste Woche bestreit die Mannschaft ein 4-tägiges Trainingslager im österreichischen Unken um am Feinschliff für die neue Saison zu arbeiten.

Im Rahmen der Teampräsentation wurden auch allen ehrenamtlichen Helfer und Unterstützer herzlich gedankt und mit Gutscheinen von WEKO Wohnen und Schleudermaxx bedacht. Ein besonders großes Dankeschön geht an Christine und Rainer Hacker von der Vinothek Hacker für den tollen Rahmen der Veranstaltung und die wunderbare Einladung.

Jugendfußball beim TSV 1860 Rosenheim – U15 legt vor!

30 Jun

Im Kampf um den Aufstieg in die U15 Bayernliga landete die Elf von Trainer Christian Haas einen enorm wichtigen Auswärtssieg beim SV Waldeck Obermenzing. „Unsere Jungs werden bis zum letzten Spieltag alles geben und wir werden nicht locker lassen! Unser Ziel ist die Bayernliga!“ So sportlicher Leiter Kubik.

Glückwunsch an die Mannschaft zum 3:0!

 

Jugendfußball beim TSV 1860 Rosenheim – Meister feiert Kantersieg im Spitzenspiel!

30 Jun

Einer langen Partynacht stand dem Meister der U16 Kreisliga nun nichts mehr im Wege. Im letzten Heimspiel der Spielzeit fegte die U16 der Rothosen den Zweiten der Tabelle die U17 von der JFG Ötting förmlich vom Platz. Man verabschiedet sich mit einem 7:0 in die Sommerpause! Am Abend stiegen noch die Feierlichkeiten im Sportheim bei guter Verpflegung unserer Wirtin. Ehe es um 22.30 Uhr mit dem Partybus durch die City von Rosenheim ging!