U 15 zeigt tolle Moral beim Auswärtssieg in Obermenzing

11 Nov

Mit einer eindrucksvollen kämpferischen Leistung holte sich die U 15 einen am Ende verdienten 3:1 Auswärtssieg beim SV Waldeck-Obermenzing.

Nach einer dreiwöchigen Pause wurde es für die U 15 Zeit, dass der Ligabetrieb endlich wieder weitergehen konnte. Mit dem SV Waldeck-Obermenzing wartete dieses Mal ein Gegner, der zwar ausnahmsweise größenmäßig nicht überlegen, dafür aber technisch und läuferisch auf hohem BOL-Niveau angesiedelt war. So wurde es auf dem kleinen Kunstrasen im Münchner Stadtteil Obermenzing eine sehr intensive Begegnung. Die Rothosen waren zwar von Anfang an die spielbestimmende Mannschaft, aber da die Gastgeber mit hoher Laufbereitschaft dagegen hielten, konnten sich die 60er in der Anfangsphase keine klaren Chancen herausspielen. Viele ungenaue Zuspiele und falsche Entscheidungen verhinderten, dass die Rosenheimer gefährlich vor das Münchner Tor kommen konnten. Allerdings gab es auch auf der anderen Seite keinen einzigen Schuss auf das von Valentin Franz gehütete Tor. Als alles schon auf ein 0:0 zur Pause hindeutete, waren die Gastgeber doch einmal im 60er-Strafraum und nach einem unübersichtlichen „Gestochere“ am Strafraumeck entschied der Schiedsrichter auf Strafstoß. Der Münchner Schütze verwandelte sicher zum 1:0-Pausenstand.

In der Kabine sprach Coach Christian Haas deutlich an, dass es unbedingt bessere Spielverlagerungen und mehr Zielstrebigkeit geben müsse, um die Partie noch drehen zu können. Mit dieser Vorgabe kamen die Jungs auf den Platz und man merkte sofort, dass die Mannschaft den Worten nun Taten folgen lassen wollte. Die Angriffe wurden viel besser ins letzte Drittel gebracht und kurz nach Wiederanpfiff hatte der eingewechselte Domi Köck den Ausgleich auf dem Fuß, als er eine schwierige Hereingabe nach einem guten ersten Kontakt sofort auf das Münchner Tor brachte. Allerdings parierte der WaldeckerTorhüter den Schuss mit einem tollen Reflex. Deshalb dauerte es noch einige Minuten, ehe der verdiente Ausgleichstreffer gelang. Max Jägerbauer spielte aus dem Zentrum einen wunderbaren Flugball auf den einlaufenden Flori Bensch, der mit einem gekonnten Lupfer die Kugel über die Linie beförderte. Nun war es ein erbitterter Kampf um jeden Ball, denn auch die technisch versierten Münchner zeigten, dass sie nicht locker lassen wollten. In der 60. Minute fiel aber dann doch die Rosenheimer Führung. Das Geburtstagskind Marcel Martens hob einen Freistoß direkt auf den Kopf unseres Stürmers Marinus Schiller, der zum freistehenden Max Jägerbauer weiterleitete. Max nahm den Ball volley und versenkte ihn unhaltbar im Gehäuse der Gastgeber. Der Jubelschrei der Truppe war so laut, dass er wahrscheinlich noch in der Allianz-Arena zu hören war, wo sich die Bayern-Spieler gerade auf Dortmund vorbereiteten…

Nur eine Minute später machte Anderl Stelzer schließlich den Deckel drauf, als er sich in der gegnerischen Hälfte selbst den Ball erkämpfte und knapp außerhalb des Strafraumes mit links abzog. Dass der Schuss nicht ganz unhaltbar erschien, tat der Freude keinen Abbruch, denn nun war der Vorsprung doch einigermaßen komfortabel. Obwohl die Obermenzinger bis zum Schluss wacker kämpften, blieb es am Ende beim verdienten Auswärtssieg, für den die Truppe aber alles in die Waagschale werfen musste!