Jugendfußball beim TSV 1860 Rosenheim – Ab in den Oktober Endspurt!

25 Okt

Los geht’s bei den Rothosen bereits am heutigen Freitag. Der Fördercampus testet um 18.00 Uhr beim SV Italia 1965. Der Tabellenführer der U13 Bezirksoberliga reist zum DFI in die Kurstadt nach Bad Aibling. Die Kugel rollt auch hier um 18.00 Uhr!
Den Samstag eröffnet die U12 mit einer schwierigen Partie bei der JFG JFG Ötting. Los gehts um 10.00 Uhr. Der Fördercampus ist wieder zu Gast beim DJK SV Edling und empfängt dort den FC Augsburg. Die Jungs um Trainer Sigi Niggl sind in großer Vorfreude. Der Ball rollt im Lindenpark um 11.00 Uhr!
Der aktuelle Tabellenführer der U15 Kreisklasse ist beim TUS Großkarolinenfeld zu Gast. Auf die U14 wartet ab 12 Uhr ein kämpferisch starker Gegner.
Um 15.45 Uhr empfängt die U17 in der Landesliga den Tabellenführer den FC Stätzling. Fast zeitgleich reist unsere U19 zum FV Illertissen. Das enorm wichtige Spiel beginnt um 16.00 Uhr!
Wieder ist es der Fördercampus der um 10.00 Uhr den Sonntag eröffnet. Gegner in der U11 Gruppe ist der SV DJK Götting. Die U16 beendet dann auch schon das 60ger Wochenende mit dem Auswärtsspiel bei der Eintracht aus Freising. Los geht’s um 11.00 Uhr!

Negativserie durchbrechen – Herren gastieren in Buchbach

24 Okt

Am Freitagabend, 25. Oktober, kommt es beim letzten Spieltag der Hinrunde der Regionalliga Bayern zum Inn-Salzach Derby in der SMR Arena in Buchbach. Anpfiff ist um 19 Uhr.

Die Bilanz gegen Buchbach ist katastrophal. Von 16 gespielten Partien konnten die Rosenheimer 60er nur zwei gewinnen. In Buchbach konnten die Innstädter bisher kein einziges Mal punkten. Diese Negativserie gilt es zu durchbrechen.

„Natürlich ist uns diese Statistik bewusst, aber das werden wir in Extra-Motivation umlenken. Wir wollen aus Buchbach auf alle Fälle was Zählbares mitnehmen“, gibt sich 60er Coach Thomas Kasparetti kämpferisch.

Schmerzhaft vermisst wird auf Rosenheimer Seite Kapitän Christoph Wallner. Der Abwehrspieler verletzte sich gegen Fürth schwer mit einem Sehnenriss im Oberschenkel und wurde Anfang der Woche bereits operiert. Auch für Moritz Moser kommt es nicht zu einem Wiedersehen mit seinem Ex-Club. Er kassierte seine 5. Gelbe Karte gegen Fürth und ist daher zum Zuschauen verdammt. Dazu ist die Sprunggelenksverletzung von Robert Köhler noch nicht vollständig ausgeheilt. Alexis Fambo befindet dich bereits in der Reha, mit ihm ist allerdings vor der Winterpause wahrscheinlich auch noch nicht zu rechnen. Kasparetti ist daher gezwungen, seinen Defensivverbund in diesem wichtigen Spiel umzubauen und neu zu strukturieren.

„Ich erwarte ein kampfbetontes, heißes Spiel. Ein richtiges Derby. Wir müssen über uns hinauswachsen und den Derby-Charakter annehmen, dann können wir auch bestehen. Buchbach ist eine defensiv stabile Mannschaft mit einer kompakten Spielweise. Sie sind in der Lage abzuwarten und die richtigen Nadelstiche zu setzen. Hier gilt es vorbereitet zu sein. Das wird extrem schwierig, so Kasparetti weiter.

Die gesammelten Derbyerfahrungen können die Rosenheimer gleich nutzen. Nächste Woche geht’s zum nächsten Inn-Salzach Derby nach Burghausen.

U19 belohnt sich nach starker Leistung nicht

21 Okt

Der 8. Spieltag stand auf dem Spielplan in der U19 Bayernliga und es ging zu Hause für den TSV 1860 Rosenheim gegen den TSV 1860 München. Nachdem man in den letzten Heimspielen mit guten Leistungen überzeugen konnte, wollte sich die … Read More »

Fürth zu abgezockt: 1860 Rosenheim verliert gegen Zweitliga-Reserve

20 Okt

Eine Halbzeit lang war der TSV 1860 Rosenheim auf Augenhöhe mit den „kleinen“ Kleeblättern, im zweiten Durchgang war die Zweitliga-Reserve aber zu abgezockt. Mit 0:2 verlor die Kasparetti-Truppe am Samstagnachmittag gegen die zweite Mannschaft der SpVgg Greuther Fürth.

Es dauerte knapp eine halbe Stunde, bis die 210 Zuschauer im Rosenheimer Jahnstadion die erste Torgelegenheit zu sehen bekamen. Luftetar Mushkolaj probierte es aus 17 Metern, traf aber nur das Außennetz (27.). Zehn Minuten vor der Pause hatten dann die Gäste die Großchance zur Führung, doch Alin Goia ließ sich vom freistehenden Benedikt Zahn nicht überwinden (35.). So ging es mit einem verdienten Unentschieden in die Pause.

Nach dem Wiederanpfiff kamen die Fürther mit mehr Schwung aus der Kabine und gingen so in Führung: Can Coskun flankte in die Mitte, wo Daniel Adlung angerauscht kam und aus zehn Metern zu 0:1 einköpfte (52.). Von Rosenheim kam dann im zweiten Durchgang einfach zu wenig Gegenwehr und Fürth übernahm immer mehr die Kontrolle. Gerade, als sich die Sechziger dann wieder ein wenig fangen konnten, war Coskun zur Stelle und vollstreckte eiskalt zum 0:2-Endstand.

Aufgrund der Niederlage rutschen die Sechziger jetzt auf den 16. Tabellenplatz, mit einem Punkt Vorspung vor einem direkten Abstiegsplatz. Allerdings: Das rettende Ufer ist auch nur einen Punkt entfernt.

Quelle: Beinschuss