Jugendfußball beim TSV 1860 Rosenheim – Derbytime in der U13 Bezirksoberliga!

27 Sep

Das Wochenende für den Nachwuchs der Rothosen eröffnet die U14 am heutigen Freitag bei der SG Riedering/Söllhuben. Der Ball rollt bereits um 17.00 Uhr.

Weiter geht es am Samstag um 11.00 Uhr. Die U13 um Trainer Markus Markulin reist zum Derby nach Schloßberg. Die Rothosen wollen an die Siege gegen 60 München und den SV Wacker Burghausen anknüpfen.

Ebenfalls um 11.00 Uhr beginnt ein Derby mit viel Brisanz. Für die U15 Junioren des Regionalliga- Nachwuchs geht es nach Traunstein. Dort wartet auf das Team von Trainer Christian Haas eine sehr schwere Aufgabe.

Für die U19 geht es nach der deutlichen Niederlage gegen Landshut zum Tabellenführer der Bayernliga. Die Wallner- Elf trifft um 11.30 Uhr auf den 1. FC Nürnberg.

Den Samstag schließen die U17 und die U16 mit ihren Heimspielen ab.

In der Landesliga rollt der Ball um 15.45 Uhr und in der Bezirksoberliga ab 18.30 Uhr!

Am Sonntag geht es für das U12 Kreisligateam nach Erlbach. Dort möchte das junge Team um 10.30 Uhr gegen die JFG FC Holzland wieder Punkte nach Rosenheim entführen!

TSV 1860 Rosenheim empfängt VfR Garching: „Gute Stimmung“ und „großer Fokus“ vor Kellerduell

26 Sep

Von einer gewiss richtungsweisenden Partie kann man sprechen, wenn der TSV 1860
Rosenheim am Freitagabend, 19 Uhr, am 13. Regionalliga-Spieltag den VfR Garching im
Jahnstadion empfängt. Nach sechs sieglosen Spielen in Serie sind die Sechziger heiß auf
einen Dreier.

„Richtungsweisend“ ist das Ganze deswegen, weil der Tabellen-17. (Rosenheim, 11
Punkte) auf den Fünfzehnten (Garching, 13 Punkte) trifft und der Sieger einen wichtigen
Schritt Richtung Tabellen-Mittelfeld machen könnte. „Wir hatten in den letzten 14 Tagen
eine richtig gute Stimmung im Training und haben mit hoher Intensität und großem Fokus
sehr intensiv gearbeitet“, zeigte sich 1860-Trainer Thomas Kasparetti im Vorfeld
zuversichtlich, dass es nun endlich mit dem dritten Heimsieg der laufenden Spielzeit
klappen könnte.

Dazu muss das Erarbeitete auf das Spielfeld transportiert werden, wobei der
ansprechende Auftritt beim 1:1 letzte Woche in Eichstätt schon mal ein guter Anfang war.
„Der Punkt war mehr als verdient und wir haben uns auch wieder Respekt erarbeitet“, so
Kasparetti, der diesmal neben dem längerfristig verletzten Alexis Fambo (Sprunggelenk)
auch auf Fatih Eminoglu verzichten muss, der aus familiären Gründen nicht dabei sein
kann. Als sogenannter „Wackelkandidat“ gilt der angeschlagene Korbinian Linner, der
unter der Woche bislang nicht am Mannschaftstraining teilnehmen konnte. Ansonsten
stehen dem Trainerteam aber alle Mann zur Verfügung.
Kasparetti erwartet am Freitagabend ein enges Spiel „von zwei Teams auf Augenhöhe“.
Garching zeigte sich im bisherigen Saisonverlauf zwar immer wieder mal anfällig, war
aber gleichzeitig auch fast immer für ein Tor gut. „Ich erwarte eine knappe Partie,
eventuell auch mit vielen Toren“, so der Coach, der sich genau überlegen wird, wie er
Dennis Niebauer in den Griff bekommen kann. Niebauer ist der absolute Schlüsselspieler
des VfR – mit ihm steht und fällt das Spiel der Münchner Vorstädter.

Zur eigenen Ausrichtung wollte der Übungsleiter dagegen im Vorfeld noch nicht zu viel
verraten – nur so viel, dass seine Mannschaft richtig heiß auf den insgesamt vierten
Saisonerfolg ist. Und dieser wäre angesichts der Tabellensituation auch absolut
wünschenswert.

U 15 feiert klaren Derby-Sieg gegen den Sportbund

22 Sep

Mit einem am Ende deutlichen 3:0-Erfolg beendete die U 15 das mit großer Spannung erwartete Derby gegen den Sportbund. Es war von Anfang  an klar, dass es ein sehr emotionales Nachbarschaftsduell werden würde, da im Kader des Sportbundes sechs Burschen … Read More »

1860 Rosenheim meldet sich zurück und holt einen Punkt in Eichstätt

21 Sep

Zwar reichte es wieder nicht zu einem Dreier, doch der Punkt, den die Rosenheimer Sechziger am Samstagnachmittag beim amtierenden Bayerischen Amateurmeister holen konnte, war mehr als beachtlich. 1:1 hieß es am Ende, nachdem Georg Lenz kurz vor Schluss ausgleichen konnte.

Dabei sah es lange Zeit wieder nicht nach einem Punktgewinn aus. Bereits nach einer Viertelstunde lagen die Gäste zurück, Fabian Eberle konnte eine Flanke von Christian Heinloth einköpfen (14.). Es entwickelte sich im Anschluss ein sehr zerfahrenes Spiel ohne große Torchancen, wobei die Gastgeber bis zur Halbzeit schon die dominantere Mannschaft waren. Rosenheim machte hinten aber gut dicht, weswegen das 1:0 für die Heimelf nach 45 Minuten in Ordnung ging.

Im zweiten Durchgang drehten die Sechziger dann auf. Von Minute zu Minute machen die Rosenheimer mehr Druck, wieder einmal entpuppten sich die Einwürfe von Moritz Moser als Waffe, zu einem Tor sollten sie diesmal aber nicht führen. Eine knappe Viertelstunde vor Schluss hätte der verdiente Ausgleich fallen müssen, doch in einer unübersichtlichen Situation am Fünfmeterraum wollte der Ball einfach nicht ins Tor. Minuten später war es aber soweit. Ein verlängerter Freistoß landete bei Georg Lenz und der konnte zu seinem ersten Saisontor einnicken.

Am Ende ist der Punkt für die Rosenheimer mehr als verdient, aufgrund der zweiten Hälfte wäre sogar ein Sieg drin gewesen. Für die Moral dürfte dieses Spiel aber immens wichtig gewesen sein, nächste Woche gegen Garching haben die Sechziger dann die nächste Chance auf einen Dreier. Anpfiff ist am Freitag, den 27. September, um 19 Uhr.

Quelle: Beinschuss