Niederlage im Pokal – jetzt Konzentration auf die Liga

20 Aug

Diese Pokal-Reise hätte sich der TSV 1860 Rosenheim in Nachhinein wohl gerne erspart. Trotz guter Leistung verlor en die Sechziger, bei denen überraschend der erst 17-jährige A-Junioren-Keeper Raphael Krause im Tor stand, in der 2. Runde des Toto-Pokals beim SV Schalding mit 0:1.

Schalding-Heining – Beim Pokalsspiel in Schalding machten sich die Rosenheimer das Leben selbst schwer, als Stürmer Danijel Majdancevic in der 32. Minute wegen Meckerns die Gelb-rote Karte bekam.

Trainer Thomas Kasparetti kritisierte die Entscheidung nach dem Spiel als zu hart: „Das war einfach übertrieben.“ Dennoch war der Trainer zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft, die nach der herben 1:6-Pleite gegen Heimstetten vom Freitag Wiedergutmachung betreiben wollte. „Wir haben es eigentlich ganz gut gemacht“, sagte der Trainer nach dem Spiel, „leider haben wir uns nicht belohnt.“

Vor allem in der Anfangsphase überzeugte Rosenheim, das aggressiv zu Werke ging und in den ersten drei Minuten gleich zwei hochkarätige Chancen durch Chris Wallner und Michael Neumeier verbuchte. „Wir wollten die Pleite vom Freitag vergessen machen“, sagte Trainer Kasparetti über die Anfangs-Offensive.

Danach kamen die Gastgeber aus Niederbayern vor der mauen Kulisse von lediglich 307 Zuschauern besser ins Spiel, Chancen aber blieben Mangelware. Das änderte sich erst, als Andreas Jünger mit seiner Flanke Alex Kurz fand, der aus einem Meter am langen Pfosten einschieben konnte (15.). Danach neutralisierten sich die beiden Teams weitestgehend, auch mit zehn Mann konnte Rosenheim noch gut mithalten.

Im zweiten Durchgang war Rosenheim dann keineswegs die schlechtere Mannschaft, bis auf einen Freistoß von Linor Shabani, den Schalding-Keeper Markus Schöller parieren konnte (53.), kam die Kasparetti-Elf aber selten gefährlich vors Tor. „Wir haben das in dieser Phase echt gut gemacht“, sagte der Rosenheim-Trainer. Auf der anderen Seite setzte Andreas Jünger einen Schuss aus 20 Metern deutlich über den Kasten (60.). In der Folge wurde der SVS stärker, erst scheitere Kapitän Stefan Rockinger per Fernschuss an der Latte (70.), dann köpfte er freistehend daneben (73.).

In der Schlussphase tat sich auf beiden Seiten nicht mehr viel. Rosenheim probierte noch so einiges, wurde aber nicht mehr gefährlich. Schalding verwaltete den Vorsprung klug und zieht somit verdient ins Achtelfinale ein. Schalding-Trainer Stefan Köck lobte Rosenheim nach dem Spiel für eine „gute Leistung“ und erwartet auch beim Punktspiel in zwei Wochen wieder ein „Spiel auf Augenhöhe“.

Der Wechsel von Alin Goia, Keeper des Fußball-Landesligisten SB Rosenheim, zum Regionalligisten 1860 Rosenheim ist wohl perfekt. Das hat die OVB-Sportredaktion am späten Dienstagabend erfahren. Im Gegenzug soll der 19-jährige Torhüter Alexander Kuile zum SBR wechseln. Außerdem spielt der 19-jährige Adrian Furch von 1860 Rosenheim ab sofort beim Landesligisten SB Chiemgau Traunstein.

1860 Rosenheim:Raphael Krause – Robert Köhler, Christoph Wallner, Georg Lenz, Maximilian Mayerl – Korbinian Linner (75. Alexis Fambo) , Moritz Moser, Linor Shabani, Michael Neumeier (62. Laurin Demolli) – Danijel Majdancevic, Luftetar Mushkolaj (80. Sebastian Hölzl).

Tor:Alex Kurz (15.).

Schiedsrichter: Julian Kreye (SSV Warmensteinach).

Zuschauer:307

Quelle: OVB-online